3. Der Laufbrunnen


Halte dich links !
Hast du sicher schnell gefunden, oder?


Der Fotoausschnitt gehört zum heutigen Marktbrunnen, der fast schon hundert Jahre hier steht. Davor stand ein ganz anderer Brunnen da und zwar ein Laufbrunnen mit mehreren Becken untereinander. Dass man den aus guten Gründen ersetzt hat, erfährst du in Sage 3 !


Bis zum Jahre 1890 stand in Weinheim gegenüber des Ratskellers ein großer Laufbrunnen. Man erzählte sich, dass der Brunnen am Weihnachtsabend Wein spende. Nun stritten zwei Brüder, ob dies stimme oder nicht. Sie beschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen.

Am Weihnachtsabend stellten sie einen Knecht an den Brunnen und warteten hinter dem halbverschlossenen Laden eines Nachbarhauses, was wohl geschehen werde. Der Knecht versuchte immer wieder das Wasser, doch es wollte und wollte nicht nach Wein schmecken.

Mit dem zwölften Schlag der Kirchturmuhr versuchte er das Wasser erneut und rief: „Ach, jetzt läuft Wein!“ Doch im selben Augenblick rief eine schwarze Gestalt, die plötzlich aufgetaucht war: „Und du bist mein!“ Die Gestalt packte den Knecht und verschwand mit ihm so schnell wie sie gekommen war.

Das Volk glaubte, der Teufel hätte den Knecht geholt. Seither machten alle Leute, die davon wussten, einen großen Bogen um den Brunnen. Heute besteht keine Gefahr mehr !
Ein Tipp, um das nächste Foto zu finden: Du stehst schon davor !

Hier kannst du die Sage hören

Recommended Posts

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *